Young Business Münster zu Gast bei opwoco



COESFELD.
 Es gibt viele Netzwerke für Gründer – aber Young Business Münster ist anders – wirbt die Gruppe junger Unternehmer auf ihrer Homepage. Und um genau davon andere, Gleichgesinnte im Münsterland zu überzeugen, sind sie jetzt aufs Land gezogen. „Wir wollen eine Gruppe Münsterland gründen“, erklärt Meike Heider, eine der Gründerinnen von Young Business Münster. Drei Auftaktveranstaltungen in Form eines Frühstücks sind geplant. Nach Gronau trafen sich Interessenten an diesem „Empfehlungsmarketing Netzwerk für Jungunternehmer“ jetzt bei Christofer Wesseling, Geschäftsführer der Firma opwoco GmbH im Industriepark Nord.Westfalen (ehemalige Kaserne). Dritte Station wird Ahaus sein.

 

„Es geht dabei nicht um einen gemütlichen Kaffeeplausch – in Münster treffen wir uns sogar regelmäßig zu Abendveranstaltungen – sondern um den persönlichen Austausch von Fachwissen, Erfahrungen und Tipps“, erklärt Meike Heider. „Da darf man auch ´mal Wissenslücken zugeben.“ Young Business teilt mit anderen Netzwerken für Empfehlungsmarketing den strukturierten Austausch. „Anders aber als andere Netzwerke pflegen wir einen lockeren Umgang miteinander“, erklärt Heider. Und, „wir wollen keine Konkurrenz zu den bestehenden Netzwerken der Wirtschaftsförderung im Kreis zum Beispiel aufbauen.“ Die rund 30 Mitglieder von Young Business Münster stammen aus ganz unterschiedlichen Branchen wie Medien, Handwerk, Beratung, Recht, Architektur, Marketing oder Medizin. Ansprechpartner für die zu gründende Gruppe Young Business Münsterland ist Benjamin Beloch von der Unternehmensberatung Beloch und Franzbach aus Gronau.

 

Quelle: Allgemeine Zeitung Coesfeld vom 14. September 2012

Schlagworte >, , , ,