Kühle Tipps für heiße Smartphone-Tage


Wie Sie Ihr Smartphone vor Hitze schützen

 

Auch in diesem Jahr bietet uns der Wettergott hier in Deutschland wieder ein paar heiße Tage. Aber auch in der Urlaubszeit geht es für viele in noch wärmere Regionen Richtung Sonne. Unser ständiger Begleiter: Das Smartphone.

 


 
Ist ein Smartphone direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt, kann es bis zu 70 Grad Celsius heiß werden. Dass solche Temperaturen nicht gut für das Gerät sind, kann sich sicherlich jeder denken. Im schlimmsten Falle können Teile schmelzen oder sogar explodieren. Durch die ständige Konfrontation mit Hitze, wird vor allem der Akku leistungsschwächer, was zum Verlust der Akkulaufzeit führt. Darüber hinaus können selbst Schäden am Display oder Prozessor entstehen, die häufig irreparabel sind.

Sie sind an einer Individual-Entwicklung interessiert?

Auch wenn unsere Smartphones heute sehr robust sind und einiges abkönnen, gibt es dennoch Situationen in denen wir als Nutzer etwas nachhelfen sollten. Apple empfiehlt beispielsweise für den Betrieb des iPhones Temperaturen von 0 bis 35 Grad Celsius. Andere Anbieter, wie beispielsweise Samsung, geben Temperaturen von bis zu 45-50 Grad Celsius an. Wird das Gerät dennoch mal kälter oder wärmer, schaltet es sich häufig zum Selbstschutz ab, was kleinen Sensoren im Gehäuse geschuldet ist.

 

Um das eigene Smartphone optimal vor übertriebener Hitze zu schützen, haben wir ein paar Tipps für Sie:
 

1. Das Gerät nie in die Sonne legen

Pralle Sonne ist der absolute Smartphone-Killer! Lassen Sie das Gerät im Restaurant, im Schwimmbad, am Strand oder im Garten nie in der Sonne liegen, sondern stecken Sie es in eine Tasche oder legen Sie es in den Schatten.

 

2. Vorsicht vor Hitze im Auto

Lassen Sie Ihr Smartphone nie im heißen Auto liegen. Haben Sie keine andere Möglichkeit, legen Sie das Gerät in den Kofferraum, da dieser häufig der kühlste Platz im Auto ist.

 

3. Rechenintensive Nutzung vermeiden

Vermeiden Sie die Benutzung von leistungsintensiven Anwendungen bei Hitze, wie beispielsweise das Spielen grafisch aufwendiger Games oder die Nutzung als Navigationsgerät.

 

4. Schutzhüllen helfen

Smartphone Schutzhüllen sind immer eine super Investition, da Sie bei Stürzen vor Schäden schützen. Besonders im Sommer halten Sie darüber hinaus Staub, Schmutz und Wasser vom Gerät fern. Wer sein dunkles Smartphone übrigens in eine möglichst helle Schutzhülle packt, sorgt zudem dafür, dass sich das Gerät bei Hitze nicht so stark aufheizt.

 

5. Unbedingt mal abschalten

Sollte das Smartphone doch einmal zu heiß geworden sein oder zeigt es womöglich schon eine Hitzewarnung an, dann schalten Sie es einfach mal ab. Ein paar Minuten Pause reichen schon, um das Smartphone abzukühlen.

 

6. Der Kühlschrank ist tabu!

Auch wenn Sie vielleicht denken, ein paar Sekunden oder Minuten im Kühlschrank würden Ihrem Smartphone helfen, schneller abzukühlen, lassen Sie lieber die Finger davon! Zum einen sind zu schnelle Temperaturwechsel eher schädlich für die Lebensdauer und Elektronik des Geräts, zum anderen kann sich Kondenswasser im Gehäuse bilden, was im schlimmsten Falle zu einem Kurzschluss führen kann.

 

Weitere Tipps, wie Sie Ihr Smartphone vor Kälte schützen, finden Sie hier!

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf

Patrick Bröckers, Geschäftsführer

*
*
*
*