Smartphone-Performance verbessern – so geht´s!


Das Smartphone lädt nicht, ist total langsam und die Laune sinkt in den Keller – in dieser Situation war garantiert schon mal jeder von uns. Doch was tun, wenn das Smartphone nicht mehr so will, wie man selbst!?

Schauen Sie dem nicht länger zu und verbessern Sie die Performance Ihres Smartphones. Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengefasst, die Ihnen helfen, den Speicher zu optimieren und das Datenvolumen zu entlasten:

Smartphone_performance

  • 1. Betriebssystem auf dem neuesten Stand halten
  • 2. Auf grafische Spielereien und animierte Hintergründe verzichten
  • 3. Automatische Aktualisierungen und Downloads deaktivieren
  • 4. Gratis-Apps nicht sammeln
  • 5. Einstellungen für Widgets vornehmen
  • 6. Auf Assistenten verzichten
  • 7. Nachrichten, Bilder, Videos löschen
  • 8. Wenn gar nichts mehr hilft: Zurücksetzen auf Werkseinstellungen

 

Betriebssystem auf dem neuesten Stand halten:

Sowohl bei iOS und auch Android ist es wichtig, das Betriebssystem immer auf dem aktuellsten Stand zu halten. Denn mit den neuen Updates werden oftmals Sicherheitslücken geschlossen sowie kleine Fehler behoben. Vorteilhaft ist es, diese Updates über WLAN herunterzuladen und zu installieren.

 

Effekte und Spielerein reduzieren:

Besonders dynamische Hintergründe, Animationen und Übergangs- sowie Überblendungseffekte hübschen die Bedienoberfläche des Smartphones sichtlich auf. Doch hier liegt oft das Problem, denn diese Funktionen halten den Bildschirm auf Trab. Verzichten Sie auf diese Spielereien, so erweitern Sie Ihre Akkulaufzeit deutlich. Aber auch die Bildschirmhelligkeit hat einen großen Einfluss darauf, wie oft Sie mit Ihrem Gerät ans Stromnetz müssen – dimmen Sie diese einfach ein wenig runter. 

 

Aktualisierungen und Downloads deaktivieren:

Als Nutzer können Sie selbst festlegen, ob sich beispielsweise Apps automatisch aktualisieren sollen oder ob Sie dies manuell vornehmen wollen. Darüber hinaus können Sie die automatische Synchronisierung für das Gmail-Konto oder andere Apps wie Facebook ein- oder ausschalten.

 

Gratis Apps nicht sammeln:

Jeder kennt das, Apps die nichts kosten, sind mal schnell auf dem eigenen Smartphone installiert. Nach dem Download werden sie dann nicht immer direkt wieder gelöscht. Wer regelmäßig alte Apps vom Smartphone schmeißt und sich wirklich auf die sinnvollen Apps konzentriert, spart Speicher und verringert den Datenaustausch.

 

Einstellungen für Widgets:

Verbannen Sie unwichtige kleine Widgets vom Bildschirm. Bei Android ziehen Sie die kleinen Programmelemente der Startseite mit dem Finger an den oberen Displayrand, wo der Papierkorb/Eintrag entfernen eingeblendet wird. Bei iOS wischen Sie im Sperrbildschirm einfach nach links. Dort können Sie unten über den Punkt „Bearbeiten“ unnötige Widgets entfernen.

 

Auf Assistenten verzichten:

Vorteilhaft ist es ebenfalls unnötige Assistenten auszuschalten, wenn Sie diese sowieso nicht nutzen. Bei Android können Sie unter Einstellungen/Google die webbasierte Sprachsteuerung oder die Option „Karten anzeigen“ deaktivieren. Bei iOS können Sie unter Einstellungen/Allgemein so beispielsweise ebenfalls die Sprachsteuerung oder auch die Spotlight-Suche (unaufgeforderte Vorschläge von Siri) ausstellen.

 

Nachrichten, Bilder, Videos etc. löschen:

Neben dem regelmäßigen Löschen von alten, unwichtigen Apps, sollten Sie ebenfalls in kürzeren Abständen Nachrichten, Bilder oder Videos von Ihrem Gerät entfernen. Sie haben sowohl bei Android und auch iOS die Möglichkeit vor dem Löschen eine Datensicherung/Backup durchzuführen.

 

Zurücksetzen auf Werkseinstellungen:

Wenn gar nichts mehr geht, bleibt der einzige Ausweg das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen. Denke Sie vorher unbedingt an eine Datensicherung, sollten Sie Dateien vom Smartphone behalten wollen. Bei Android finden Nutzer diese Funktion unter Einstellungen/Sichern & Zurücksetzen, bei iOS findet der Nutzer die Funktion unter Einstellungen/Allgemein/Zurücksetzen.