Personalisierung von mobilen Apps


Mit App-Personalisierung zu mehr Effizienz, Erfolg und Umsatz

 
Damit eine App erfolgreich ist und häufig heruntergeladen wird, gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Vermarktungsstrategien und Marketingmaßnahmen, die im Endeffekt alle das gleiche Ziel verfolgen: Der Nutzer soll die App häufig verwenden, an diese gebunden werden, weiterempfehlen und Geld in meine Kassen spielen.
App-Veröffentlicher müssen sich also täglich die Frage stellen: “Wie schaffe ich es erstens, dass die App heruntergeladen wird, zweitens auf dem Gerät des Nutzers bleibt, drittens ggf. Umsatz generiert und das bei einer stetig wachsenden Konkurrenz?” Gar nicht so einfach, oder doch?
 

 
Stellen wir uns einfach mal vor: Sie gehen in eine Eisdiele, bestellen eine Waffel mit Vanilleeis und zusätzlich ein wenig Sahne. Das nennt man Individualisierung. Wie wäre es hingegen wenn Sie in die Eisdiele gehen und der Kellner bereits weiß, welche Art von Waffel Sie bevorzugen, auch ohne zu fragen? Das ist hingegen ist Personalisierung!
 
Personalisierung ist der nächste große Schritt in der Kundenkommunikation und somit ein leistungsstarkes Werkzeug, welches dazu beiträgt den Kunden dauerhaft zu binden und ihn persönlich mit seinen Vorlieben anzusprechen, ohne dass dieser viel dafür tun muss.
 
Genau wie im Ladengeschäft, Restaurant und Co. funktioniert auch die Personalisierung in mobilen Anwendungen. Vor nicht allzu langer Zeit waren Apps sehr statisch aufgebaut. Jeder Nutzer bekam den gleichen Inhalt aufgetischt und das trotz persönlicher Vorlieben. Heute hingegen Nutzen App-Veröffentlicher immer häufiger die Vorteile von App-Personalisierung. App-Personalisierung heißt, passende Inhalte und Angebote, die auf den App-Nutzer individuell zugeschnitten sind, in Echtzeit anzuzeigen. Das bedeutet, dass die App Präferenzen des Kunden wahrnimmt, spezifische Muster im Verhalten identifiziert und diese nutzt, um relevante Informationen zu liefern oder sogar bessere Möglichkeiten zur Lösung von Problemen anzubieten. Wenn es dem App-Veröffentlicher gelingt den Nutzer mit passendem Content zu ködern, bindet er diesen garantiert langfristig.

Personalisierungsansätze in Apps

 
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine App auf eine bestimmte Zielgruppe oder einen einzelnen Nutzer zuschneiden zu können. Es gibt zwei primäre Ansätze, die zur Personalisierung von Apps identifiziert werden können:
 
1. Demografische und kontextabhängige Personalisierung
Die demografische und kontextabhängige Personalisierung basiert auf verschiedenen Daten, um die Benutzerfreundlichkeit einer App entsprechend anzupassen. Beliebte Datentypen, die von dieser Art der In-App-Personalisierung verwendet werden sind Zeitzone/Wohnort/Alter/Geschlecht/Demografie des Benutzers, etc.
Beispiel: Wenn Sie beispielsweise wissen, dass der Nutzer der App in Deutschland lebt und gerade Sommer ist, sollten Sie diesen nicht zum Kauf einer Winterjacke auffordern.
Sollten Sie beispielsweise wissen, dass der Nutzer ein iPhone verwendet, können Sie diesem iPhone-Hüllen zum Kauf anbieten.
 
2. Verhaltensorientierte Personalisierung
Der Ansatz verhaltensorientierter Personalisierung ist komplizierter als der vorherige. Denn in diesem Fall müssen spezifische Tools in die App integriert werden, die das Verhalten des Nutzers verfolgen und dessen Muster identifizieren. So lernt die App die Präferenzen des Nutzers kennen, während dieser mit ihr interagiert.
Weil verhaltensorientiertes Fokussieren auf dem tatsächlichen Verhalten des Nutzers basiert, ist es eine perfekte Möglichkeit das App-Erlebnis für Nutzer zu personalisieren.
Beispiel: Wenn ihr Nutzer also eher auf Schuhe als auf Socken in ihrer Shopping-App klickt, kann die App sich in Echtzeit anpassen und mehr von den Produkten anzeigen, an den der Kunde interessiert sein könnte.
Sollte ihr Nutzer jedoch beispielsweise Eventtickets für ein Handballspiel über ihre App gekauft haben, werden ihm beim nächsten Besuch der App weitere Karten für Handballspiele und ggf. sogar der gleichen Mannschaften angezeigt.

Sie sind an einer individuellen App-Lösung interessiert?

Informationen die zur Personalisierung dienen

 
Durch die unterschiedlichenen Personaliserungsansätze gibt es natürlich verschiedene Personalisierungsstrategien für Apps, die stark von Kundendaten abhängig sind. Zu den Informationen, welche für die Personalisierung der App notwendig sind und die zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit beitragen, gehören:
 
– Suchverlauf
– Kaufhistorie
– soziale Interaktionen (Vorlieben, Produktbewertungen etc.)
– Standort
– Demographie (Alter, Geschlecht, Beruf, Wohnort, Sprache, Hobbys/Interessen etc.)
– In-App-Verhaltensmuster
– Statistiken zur App-Nutzung und Aktivität
 
Die Wahl der Strategie sollte ganz von Ihrer Zielgruppe die Sie ansprechen wollen und natürlich Ihrer App selbst abhängen.

Beispiele und Ideen für Apps mit Personalisierung

 
Die Möglichkeiten, Apps zu personalisieren, sind enorm und beliebig weiterentwickelbar. Ein paar kleine Beispiele zeigen wir Ihnen hier, sollten Sie andere Ideen für spannende Personalisierungen haben, kontaktieren Sie uns gerne!
 
1. Shopping
Besonders im Bereich Mobile-Shopping gibt es diverse Möglichkeiten den Nutzer durch Personalisierung zu binden und zu belohnen. Sie können beispielsweise durch personalisierte Push-Nachrichten die Aufmerksamkeit auf sich lenken, in dem Sie kurzfristige Rabatte oder Sonderangebote verschicken.
Darüber hinaus kann man dem Nutzer ermöglichen eine Art Wunschliste mit Artikeln zu erstellen, an denen dieser interessiert ist. Sobald der Artikel in den Handel kommt, wird der Nutzer informiert. Dieser Ansatz kann darüber hinaus auch in Reisebuchungs-Apps angewendet werden, bei dem der Nutzer Angebote zum Wunsch-Land oder zur Wunsch-Stadt erhält.
 
2. Gesundheit
Und auch im Bereich Gesundheit gibt es viele Möglichkeiten die App zu personalisieren. Eine Möglichkeit ist es, dem Nutzer relevante Informationen zur Verfügung zu stellen. So kann die App Informationen dazu liefern, wie der Nutzer in seinem Alter fit bleiben kann, um beispielsweise eine chronische Krankheit wie Asthma effektiver steuern zu können. Darüber hinaus könnte der Nutzer einen individuellen Behandlungsplan erhalten mit bevorstehenden Arztterminen. Die kann helfen das Publikum zu schulen und das Bewusstsein für einige Probleme zu schärfen, die für den Nutzer relevant sind.
 
3. Gastgewerbe
Im Bereich Reise, Restaurant und Hotel wird die Personalisierung von Apps bereits häufig angewendet. Bucht der Nutzer beispielsweise ein Hotel in einem bestimmten Zeitraum, erhält er Vorschläge was er binnen dieser Zeit in der Umgebung unternehmen kann und welche Events bevorstehen. Wenn der Nutzer dann in dieser Zeit auch noch beim Italiener essen war, schlägt die App andere Restaurants (besonders natürlich auch andere Italiener) vor.
 
4. Städte, Kommunen und Stadtwerke
Für Bürger, Touristen und Pendler bietet sich ebenfalls die Personalisierung von Apps an. Häufig stellen Städte-Apps sehr viele Informationen bereit, die teilweise weniger relevant für den Nutzer sind. Durch die Personalisierung von Inhalten, kann der Nutzer beispielsweise in den Einstellungen festlegen, welche Informationen für ihn wichtig sind. So kann er den Abfallkalender für seine Straße abonnieren und erhält dazu den Abend vor dem Mülltonnen rausstellen eine Push-Nachricht, er abonniert Benachrichtigungen zu Musicals und Konzerten oder er bestellt Informationen zu Parkhausauskünften ab.
 
5. Sport und Fitness
Personalisierungs-Apps sind auch in der Sport- und Fitnessbranche ein wachsender Trend. Der Grund ist, dass immer mehr Menschen es vorziehen, nach maßgeschneiderten Trainingsplänen, Diäten und persönlicher Beratung zu suchen, die direkt auf das mobile Endgerät geliefert werden, anstatt einen Personal Trainer oder Ernährungsberater in Anspruch zu nehmen.

Denken Sie immer daran: In der Zeit in der selbst die Tasse aus der Sie trinken, ihre Kaufentscheidungen beeinflussen kann, kann das Personalisieren und individuelle Ansprechen des Nutzers in einer App den Unterschied machen.
 
Als erfahrener App-Entwickler im Bereich Android- und iOS-Entwicklung wissen wir worauf es ankommt. Wir unterstützen Sie von der Idee, über die Konzeption, Erstellung und Testing, die Veröffentlichung und das App-Marketing, bis hin zur Weiterentwicklung und Wartung der App. Kontaktieren Sie uns deshalb gerne unter der Nummer 0 25 55 – 928 52 – 0 oder schreiben Sie uns eine persönliche Nachricht.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf

Sven Hilsebein, Vertrieb