münster:app knackt 100.000 Download-Marke


Zusammenarbeit der Stadtwerke Münster und opwoco gekrönt

 

 
Mit dem Entschluss, das digitale Informations- und Serviceangebot in der Stadt Münster zu fördern, machten sich die Stadtwerke Münster Ende 2014 auf die Suche nach einem Partner, um gemeinsam eine “Smart City App” zu entwickeln. Ziel war es, ein modernes Kommunikationswerkzeug zu erschaffen, welches den Dialog sowie die Interaktion zu Bewohnern, Pendlern und Besuchern fördert. Die Herausforderung lag dabei in der Bündelung ganz unterschiedlicher Themenbereiche sowie Services in der Stadt Münster und somit unzähligen Datenquellen und Schnittstellen in einer App.
 
Nach einem Pitchtermin und diversen Workshops, konnte sich der Schöppinger App-Entwickler opwoco durch die lokale Nähe, bestehende Referenzen und besonders das überzeugende Konzept gegen die Mitbewerber durchsetzen. Diese Entscheidung war der Startschuss einer modernen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit, die bis heute andauert und sicherlich noch lange nicht vorbei ist.
 
Während der Konzeptions- und Entwicklungsphase wurden immer wieder Workshops mit den Stadtwerken Münster, der opwoco GmbH und auch Drittanbietern von Datensätzen und Schnittstellen durchgeführt. Dabei wurden noch vor der Veröffentlichung mehrfach Nutzer zum Testen der App und deren Funktionen mit einbezogen, um die Usability und Funktionsabläufe zu optimieren.
 
Mit einer Pressekonferenz im Oktober 2015, geleitet durch den Geschäftsführer der Stadtwerke Münster Dr. Henning Müller-Tengelmann, wurde die münster:app in Version 1.0 veröffentlicht, die seitdem bis zur heute aktuellen App-Version 1.7 weiterentwickelt wurde. Aktuell steht die Veröffentlichung für das Update zur Version 1.8. kurz bevor! Die münster:app wurde seitdem durch viele Funktionen erweitert und ist von dem kleinen Alltagshelfer zum unverzichtbaren Service-Tool geworden.
 
“Es ist schön zu sehen, wie die münster:app von Anfang positiv aufgenommen wurde und im Laufe der Zeit immer weiter verbessert wurde. Über 100.000 Downloads sind ein deutliches Zeichen dafür, dass wir mit unserem Partner opwoco in den letzten zweieinhalb Jahren Vieles richtig gemacht haben!”, erklärt Fabian Röttgering, Projektleiter der münster:app bei den Stadtwerken Münster, der von Anfang an das Projekt mitbetreut und aufgebaut hat.

Sie sind an einer Individualentwicklung interessiert?

Die Meilensteine der münster:app

 

Veranstaltungskalender
Dashboard V1.0

In der ersten Version der münster:app lag der Schwerpunkt auf den ÖPNV-Diensten und verschiedenen städtischen Services. Darunter unter anderem die klassische Fahrplanauskunft in innovativem Erscheinungsbild, eine Live-Auskunft zu Parkhausauslastungen, der Apotheken-Notdienst sowie Neuigkeiten und Informationen zu Abfuhrterminen. Besonders die Abfuhrerinnerungen wurden von Anfang an sehr gut angenommen. Auch heute noch nutzen mehr als ein Drittel aller Nutzer aktiv die Erinnerungen.
 
Die Version 1.1 wurde relativ schnell im Anschluss an die erste Version veröffentlicht, mit der die Individualisierung der App-Startseite für den Nutzer ermöglicht wurde. Denn von Anfang an war klar, dass zum Beispiel für den Stadtbewohner ohne Auto andere Funktionen von Nutzen sind als für Pendler. Durch die Individualisierung können bestimmte Funktionen ein- und ausgeblendet, Favoriten angelegt und in der gewünschten Reihenfolge sortiert werden.
 
In den letzten zwei Jahren sind viele weitere Optimierungen und Funktionen hinzugekommen. So gibt es heute unter anderem einen Veranstaltungskalender, die Integration

Widgets
Dashboard V1.7

des lokalen Radiosenders Antenne Münster, die Anzeige von Live-Störungen oder spezielle Widgets zur direkten Anzeige im Smartphone-Betriebssystem ohne dass die App extra gestartet werden muss.
 
Mit der letzten Version 1.7 wurde ein großes Facelift der münster:app veröffentlicht. Im Zuge des Updates wurde das Design an verschiedenen Stellen der App angepasst und insbesondere die Individualisierung der Startseite stark vereinfacht und erweitert.
 
Im Laufe des Projektes stand opwoco den Stadtwerken Münster aber nicht nur für die Entwicklung neuer App-Versionen zur Seite, sondern darüber hinaus auch mit Hosting-, Wartungs- und Support-Unterstützung sowie als Berater zu verschiedenen Themen im Bereich der Digitalisierung und Mobilisierung. Auf Grund der sehr erfolgreichen Projektarbeit zwischen den beiden Unternehmen steht auch schon das nächste Update 1.8 in den Startlöchern und ist für Anfang 2018 geplant.
 
 

Die Meilensteine der münster:app

 
“Das neue Update 1.8 steht kurz bevor. Es wird einige neue Funktionen geben”, so Tobias Heinrich, Geschäftsführer der opwoco GmbH. “Aber auch für danach sind viele Neuerungen geplant, insbesondere die Einbindung neuer Technologien und weiterer Funktionen. Die Nutzer können sich über einige Überraschungen freuen, bei denen das Stichpunkt “Smart City” noch weiter in den Fokus rücken wird. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Münster und sind auch selbst ein wenig gespannt darauf, wie es weitergeht”, verrät Tobias Heinrich weiter.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf

Sven Hilsebein, Vertrieb

*
*
*
*