Apple behebt mit iOS 9.3.5 Sicherheitslücken


Seit Donnerstagabend gibt es mit iOS 9.3.5 ein neues Update von Apple, das Nutzer möglichst bald auf Ihren Geräten installieren sollten.

Sicherheitsforscher der Firma Lookout haben ein Programm entdeckt, das sich an Apples Sicherheitsmaßnahmen vorbei geschlichen und drei bislang unerkannte Schwachstellen ausfindig gemacht hat – eine im Safari-Webbrowser und zwei im Kern des Betriebssystems iOS.

Besonders über die Schwachstelle im Kern selbst verschafft sich „Pegasus“ Zugriff auf das iPhone und führt heimlich eine Art Jailbreak aus. Dabei wird das iPhone von den von Apple vorgesehenen Einschränkungen befreit und ist somit anfälliger für diese sogenannten Spionageprogramme.

Den Sicherheitsforschern zufolge kann die Software Anrufe mitschneiden, Aufenthaltsorte verfolgen, Kontaktlisten einsehen, E-Mails lesen und Daten von Facebook oder Diensten wie WhatsApp abgreifen.

 

Mit dem neuen Update hat Apple nun auf die Sicherheitslücken reagiert. iPhone-User sollten daher unbedingt die neueste iOS-Version 9.3.5 installieren! Mit ihr werden alle drei anfälligen Lücken geschlossen, durch die der Angriff erst möglich gemacht wurde.