iOS 11 – Checkliste zum Update veröffentlicht


Diese Tipps sollten Sie unbedingt beachten!!

 

Heute erscheint Apple´s neues Betriebssystem-Update iOS 11. Das Unternehmen aus Cupertino hat nur einige Informationen über das große Update veröffentlicht, darunter eine Checkliste zur Vorbereitung für das iPhone und das iPad.

 

Inkompatible 32-Bit-Apps

 

Ab iOS 11 werden 32-bit-Apps von Apple nicht länger unterstützt. Apple beginnt jetzt schon damit, diese Apps nicht mehr in den Suchergebnissen anzuzeigen. Damit wächst auch der Druck auf iOS-Entwickler, die bestraft werden, wenn sie nicht auf 64-bit umgestellt haben. Durch die 64-bit Bauart werden mehr Daten pro Arbeitsschritt verarbeitet, wodurch die Apps deutlich schneller auf den Endgeräten laufen.

Wird das Update eingespielt, geht der Zugriff auf die darin gespeicherten Daten verloren. Nutzer sollten also vorab prüfen, welche ihrer Apps betroffen sind.

In den Einstellungen unter Allgemein/Info zeigt Apple die Zahl der Apps auf dem Gerät – tippt man den Eintrag an, erscheint die Liste der inkompatiblen Apps. Ein Backup ist also wünschenswert, um alten Daten zu erhalten.

Sie sind an einem iOS 11-Check interessiert?

Alte Geräte von Apple

 

Ältere Geräte wie iPhone 5 und iPhone 5c, die noch auf einen 32-Bit-Prozessor setzen, werden ebenfalls nicht länger unterstützt. Das kostenlose System-Update wird somit für alle iPhones ab dem iPhone 5s erhältlich sein, dies schließt das iPhone SE ein und reicht bis hin zum iPhone 7. Auf dem iPhone 8, iPhone 8 PLUS und iPhone X ist das Update bereits vorinstalliert.

iPad-Nutzer benötigen zur Installation von iOS 11 mindestens ein iPad Air oder iPad mini 2. Auch alle iPad-Pro-Modelle erhalten das neue Update sowie das neue im März eingeführte 9,7 Zoll-Modell, das von Apple nur noch “iPad” genannt wird.

 

Checkliste zur Vorbereitung auf iOS 11

 

Zur Vorbereitung auf das neue Update iOS 11, hat Apple vorab eine kleine Checkliste für Nutzer veröffentlicht. Für das Update wird das Apple-ID-Passwort, der iPhone-Gerätecode, eine vorhandene Stromversorgung sowie eine WLAN-Verbindung benötigt. Ein vorheriges Backup ist wünschenswert!

 

Backup vor dem Update unbedingt empfehlenswert!

 

Nutzer sollten vor dem Update auf iOS 11 unbedingt ein komplettes Backup des Geräts vornehmen, um sicherzustellen, dass Fotos, Videos und sonstige Dateien nicht verloren gehen. Das Backup sollte am besten lokal an einem Rechner mit iTunes vorgenommen und dann mit einem Passwort versehen werden. So werden auch sensible Daten wie WLAN-Zugänge geschützt. Natürlich ist ein Backup über iCloud ebenfalls möglich.

 

Sie wissen nicht, ob Ihre Business-App kompatibel mit iOS 11? Wir bieten Ihnen einen “iOS 11 – Check” für 99 Euro an! Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns jederzeit unter der Nummer 02555 / 928 52 – 0 an.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf

Patrick Bröckers, Geschäftsführer

*
*
*