Die neue App-Produktseite im Apple App Store!



 

Wir helfen Ihnen, das Beste aus Ihrer App-Produktseite rauszuholen!

 

Das Beste aus der App-Produktseite rausholen und die Downloadzahlen ankurbeln – das Ziel eines jeden Verantwortlichen, der seine Apps im Apple App Store veröffentlicht. Bei über 2,2 Millionen Apps im Apple App Store und der enormen Flut die jeden Tag hinzu kommt, ist es nicht einfach da herauszustechen und einen festen Platz auf dem Smartphone oder Tablet des Kunden zu erhaschen. Es heißt also sehr überlegt passende Inhalte aus zu wählen, vor allem den Mehrwert zu verdeutlichen und den Kunden vom Download zu überzeugen.
 
Das Herzstück jeder App, die im Apple App Store heruntergeladen werden kann, ist die Produktseite. Auf der Produktseite findet der Kunde alle Informationen, die ihn zum Download animieren sollen.
In den letzten Jahren hat Apple wenig an den Funktionen und am Design des App Stores vorgenommen, doch jetzt, mit iOS 11, hat Apple den Store überarbeitet. Das Entdecken von Apps und spielen ist von nun an einfacher als jemals zuvor!
 

Mit der neuen Produktseite für Apps bietet Apple mehr Möglichkeiten die Apps mit verschiedenen Bildern, Textfeldern, Videos und Co. auszustatten. Jedes einzelne Produkt-Element erhält nun noch mehr Power, um den Kunden vom Download und Mehrwert der App zu überzeugen.
App-Entwickler können also agieren und Apps ins Rampenlicht stellen. Zu den wichtigsten Elementen zählen: der App-Name, der Untertitel, das App-Icon, die App-Vorschau, die App-Screenshots, die Beschreibung, der Teaser-Text, die Keywords, In-App-Käufe, App-Updates, Bewertungen sowie die App-Kategorie.
 
Als App-Entwickler und Full-Service-Softwaredienstleister wissen wir, wie Sie das Beste aus den Produktseiten herausholen. Sprechen Sie uns an und wir kümmern uns um Ihren Auftritt. Gerne können Sie auch auf ein persönliches Gespräch in Schöppingen oder Münster vorbeischauen! Ein paar Tipps und Tricks haben wir schon im Voraus für Sie:
 

Der App-Name:

 

Der App-Name spielt die ausschlaggebende Rolle dafür, wie gut Ihre App im Store gefunden wird. Er sollte vor allem kurz und einprägend sein und der Kunde muss sofort verstehen worum es bei der App geht. Die Länge des App-Namens ist auf 30 Zeichen limitiert, dabei beträgt die optimale Länge 6-12 Zeichen. Ein Tipp ist direkt ein Keyword mit in den Namen einzubauen, um eine bessere Auffindbarkeit zu gewährleisten.

Der App Untertitel:

 
Neu auf der Produktseite ist die Möglichkeit, der App einen Untertitel zu verleihen. Der Untertitel dient dazu, den App-Namen näher zu charakterisieren. Der App-Name soll so nicht unnötig für nähere Erklärungen benutzt werden. Der Untertitel ist ebenfalls auf 30 Zeichen limitiert.

Das App-Icon:

 
Das App-Icon erscheint nach dem Download auf dem Bildschirm des Smartphones oder Tablets und wird somit als eine Art “Aushängeschild” angesehen. Auch das App-Icon sollte ausschlaggebend und minimalistisch sein, es kann also ein Logo oder ein stilistisches Piktogramm darstellen. Zu detaillierte Icons werden als negativ aufgenommen, da sie schlecht erkenntlich sind und keinen Widererkennungswert bieten.

Sie sind an einer eigenen Business-App interessiert?

Die App-Vorschau:

 
Die App-Vorschau besteht aus einem kurzen Video, das maximal 30 Sekunden lang ist, und App-Funktionen, den Mehrwert und das Design darstellen soll. Das Video wird abgespielt, wenn der Kunde die Produktseite öffnet. Es ist also wichtig, dass vor allem die ersten paar Sekunden des Videos überzeugen und verdeutlichen, worum es bei der App geht. Der Entwickler der App kann maximal 3 Videos pro App veröffentlichen.

Die App-Screenshots:

 
Die Screenshots stellen das User-Interface der App dar und müssen auf einen Blick zeigen, was die Funktionen der App sind und wie diese funktioniert. Interessenten legen neben den Funktionalitäten vor allem viel Wert auf die Optik der App. Es können bis zu fünf Screenshots hochgeladen werden. Wichtig ist, dass besonders die ersten beiden Screenshots überzeugen, denn diese werden der Wahrscheinlichkeit am häufigsten angeschaut. Jeder einzelne Screenshot sollte separat voneinander gesehen werden und wertvolle Informationen enthalten.

Die App-Beschreibung:

 
Bieten Sie Ihren Kunden eine App-Beschreibung die die Funktionen hervorhebt. Die optimalste Lösung besteht aus einer kurzen Einleitung mit ein paar Informationen zur App und einer kurzen Übersichtsliste mit den wichtigsten Hauptfunktionen.
Nutzen Sie nur die wichtigsten Keywords und eliminieren Sie Wörter und Informationen die unwichtig sind. Zu viele Keywords erschweren die Auffindbarkeit der App. Der Text sollte nicht allzu lang und unverständlich sein.

Der Teaser-Text:

 
Am Anfang des Beschreibungstexts befindet sich der Teaser-Text, also ein kurzer Anreißer zu den näheren Informationen. Dieser Teaser kann bis zu 170 Zeichen betragen und darf zu jeder Zeit aktualisiert werden. ohne dass eine komplett neue Version der App hochgeladen werden muss. Nutzen Sie für den Teaser-Text beispielsweise die letzten News, neue Funktionen, neue Versionen oder bevorstehende Ausbaustufen.

Die App-Keywords:

 
Keywords helfen Ihnen dabei zu bestimmen, wo die App in den Suchergebnissen dargestellt wird. Versetzen Sie sich also in Ihre Kunden und überlegen Sie wonach diese suchen würden, um die App zu finden. Überflüssige und falsche Keywords können die Suche für Nutzer erschweren. Für die Keywords stehen insgesamt 100 Zeichen zur Verfügung.

Die In-App-Käufe:

 
Kunden können In-App-Käufe zu Ihrer App auf der Produktseite sehen und direkt kaufen. Die In-App-Käufe erscheinen darüber hinaus in der Suche oder können auch auf der Startseite (dem “Heute”-Tab”) auftauchen.
Entwickler können bis zu 20 In-App-Käufe zur App darstellen. Pro In-App-Kauf wird ein Name, ein Image-Bild und eine kurze Beschreibung aufgeführt.

Die App-Updates:

 
Wenn die App ein Update erhält, kann dies unter “What´s New” kommuniziert werden. Der Text erscheint einmal auf der Produktseite und auch unter dem Tab “Updates” im Apple App Store. Sollten Entwickler also Probleme beheben, eine Funktion integrieren oder andere Änderungen aufgrund von Kundenfeedback oder Bewertungen durchführen, sollte dies unter dem Punkt “What´s New” aufgeführt werden.

Die App-Bewertungen:

 
App-Bewertungen sind sofort und ohne Ziwschen-Tab in die Produktseite integriert. Kunden können also schneller Feedback von anderen Kunden einsehen und die Download-Bewertungen nachvollziehen. Auch Antworten von Kunden werden direkt auf der Seite integriert. Reviews können von Entwicklern zurückgesetzt werden, wobei diese Funktion nur mit Bedacht vorgenommen werden sollte.

Die App-Kategorien:

 
Pro App können zwei App-Kategorien ausgewählt werden, in die die App einsortiert werden. Die erst gewählte Kategorie spielt dabei eine wichtigere Rolle. In dieser Kategorie wird die App dargestellt, wenn der Kunde danach sucht. Darüber hinaus entscheidet diese darüber, ob die App unter dem “Apps-Tab” oder “Games-Tab” zu finden ist. Die Kategorie sollte also bewusst ausgewählt werden und zu den Hauptfunktionen der App passen.

HINWEIS
Wichtig ist, dass Sie bei den unterschiedlichen Elementen darauf achten, dass Apple bestimmte Vorgaben macht. Diese müssen unbedingt eingehalten werden, bevor die App inklusive Produktseite veröffentlicht werden darf.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf

Patrick Bröckers, Geschäftsführer

*
*
*