Android 11 – Alle Funktionen auf einen Blick


Die Highlights des neuen Betriebssystems von Google

 

 
Nach mehreren Monaten in der Beta-Phase hat Google nun endlich das neue Betriebssystem Android 11 veröffentlicht. Wir haben alle Details zum Release und die wichtigsten Funktionen, die unserer Aufmerksamkeit erregt haben, zusammengefasst.
Android 11 wird zunächst für kompatible Pixel-Smartphones sowie ausgewählte Geräte von OnePlus, Xiaomi, OPPO und realme veröffentlicht, weitere Geräte, auch von anderen Anbietern, werden folgen.
 
Als App-Spezialist greifen wir Ihnen unter die Arme und bieten Ihnen unseren “Android 11 – Test your App now!” Service an, mit dem wir überprüfen ob Ihre App vollständig kompatibel mit dem neuen Betriebssystem ist.
 

Benachrichtigungen und Bubbles

 
Benachrichtigungen stehen bei Android 11 noch stärker im Fokus als bei Android 10. In Android 11 werden Gespräche über Messaging-Apps hinweg in einen eigenen Bereich verschoben, so dass verschiedene Chats an einem zentralen Ort zu finden sind. Den unterschiedlichen Chats können Prioritäten zugewiesen werden, damit keine wichtige Nachricht untergeht. Darüber hinaus können einzelne Chats, diverser unterstützter Apps, in sogenannten “Bubbles” angezeigt werden. Die Bubbles ploppen als Overlay auf dem Homescreen auf, lassen sich verschieben oder schließen, um später angesehen zu werden.
 

Screen Recorder

 
Mit dem neuen Betriebssystem Android 11 kommt auch der neue integrierte Screenrecorder. Mit diesem kann der Nutzer alles auf dem Smartphone aufzeichnen und mit anderen teilen. So kann er beispielsweise ein Video vom Bildschirm oder Ton vom Mikrofon oder Gerät aufnehmen und weiterleiten.
 

App-Inhalte teilen

 
Auch das Teilen von App-Inhalten wird mit Android 11 deutlich leichter. Aus der Übersicht der aktiven Apps heraus kann nun jeder beliebige Text oder auch Bilder kopiert und mit anderen Apps oder Nutzern geteilt werden. Dies funktioniert out of the box, die jeweiligen App-Anbieter müssen auf Ihrer Seite also keine Anpassungen vornehmen.
 

Verbesserte Privatsphäre und einmalige Berechtigungen

 
Google setzt mit Android 11 auf eine verbesserte Privatsphäre und verbesserte Sicherheitsfunktionen, wie beispielsweise einmalige Berechtigungen für Zugriffe. Mit der Funktion kann der Nutzer künftig eine einmalige Erlaubnis gewähren, auf Standort, Kamera und Mikrofon zuzugreifen. Der Nutzer bekommt dadurch eine bessere Kontrolle, was er wann für Apps freigeben will. Wird die App nicht mehr genutzt, verliert diese nach einem bestimmten Zeitraum automatisch den Zugriff auf die betreffende Schnittstelle. Öffnet der Nutzer die App dann später erneut, muss die Anwendung nochmals um Erlaubnis bitten.
Darüber hinaus wird für Apps der sogenannte “Scoped Storage” zur Pflicht. Das heißt, dass künftig jede App ein einzelnes Verzeichnis erhält, damit diese jeweils nur auf spezifische App-Daten zugreifen kann.
 

Übertragung von Daten zwischen zwei Geräten

 
Mit Android 11 wird es Nutzern künftig ziemlich einfach gemacht, Daten zwischen zwei Smartphones ohne Internetzugang auszutauschen – ähnlich wie bei Apples AirDrop. Mit dem Tool “Nearby Sharing” lassen sich Dateien, Fotos und weitere Inhalte bequem mit einem weiteren Android-Gerät in der Nähe teilen. Die Übertragung erfolgt initial per Bluetooth, außer es gibt eine schnellere Alternative wie beispielsweise WLAN, Bluetooth LE oder Web RTC.
 

Vereinfachte Smart Home-Steuerung

 
Hält der Nutzer unter Android 11 die Power-Taste des Geräts gedrückt, kann er künftig nicht nur das Gerät herunterfahren oder neustarten, sondern über eine neue Bedienfläche ebenfalls Geräte wie den eigenen Fernseher, Lampen, Thermostate, Schlösser, Bluetooth Lautsprecher und vieles mehr steuern – und das ganz ohne verschiedene Apps zu öffnen.
 

Schnellere Updates – Project Meanline

 
Beginnend mit Android 10, hat Google das Projekt Meanline ins Leben gerufen. Ziel des Projekts ist es, dass Google Teile des Betriebssystems über die Google-Play-Dienste aktualisieren kann, ohne den Umweg über den Smartphone-Hersteller zu gehen. Unter Android 11 sind einige Module hinzugekommen: das neue Berechtigungssystem, Scoped Storage, das NNAPI-Modul (Neural Networks API) für Performanceoptimierungen und konsistente APIs für Android-Geräte sowie das Runtime-ART-Modul für die Ausführung der Apps.
 

Zeitsteuerung für Dark-Mode

 
Mit dem neuen Update Android 11 verpasst Google dem Dark Mode eine Automatisierungs-Option, wodurch der Nutzer Zeiträume für dessen Aktivierung festlegen kann.
 

Schneller Zugriff auf Screenshots

 
Unter Android 11 kann der Nutzer auch ohne Hardware-Tastenkombination direkt über die Multitasking-Ansicht aktuell geöffneter Apps Screenshots erstellen. Sobald der Screenshot gemacht wurde, erscheint eine Vorschau, die der Nutzer direkt teilen, speichern oder bearbeiten kann. Im selben Menü können in der App-Vorschau Textmarkierungen vorgenommen und in andere Apps übertragen werden, ohne zunächst in die Vollbildansicht wechseln zu müssen.

“Android 11 – Test your App now!” Service für Ihre App!

 

 

Eine neue Betriebssystemversion birgt immer eine Herausforderung, da Probleme mit den Funktionalitäten und dem Layout der App, auf Grund diverser Neuerungen, auftreten können.
Als App-Spezialist greifen wir Ihnen unter die Arme und bieten Ihnen unseren “Android 11 – Test your App now!” Service für nur 149,- Euro an, mit dem wir überprüfen ob Ihre App vollständig kompatibel mit dem neuen Betriebssystem ist. Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen dabei, dass Ihre App lauffähig und sicher bleibt.
 

Im “Android 11 – Test your App now!” Service enthalten sind folgende Leistungen:

 

– 1 Stunde Dienstleistung, in der Ihre App mit der neuesten Android 11 Version getestet wird.
– Abschließender Testbericht mit Empfehlungen zum weiteren Vorgehen, falls Anpassungen notwendig sind.
 

Haben Sie darüber hinaus Ideen für neue Funktionen in Ihrer App oder wollen Sie mehr zu den Möglichkeiten von Android 11 erfahren, dann unterstützen wir Sie dabei gerne.

Wir von opwoco haben uns auf die Entwicklung mobiler Apps für Unternehmen spezialisiert und bereits diverse Android-Apps entwickelt. Sie haben eine Idee für eine Android-App? Rufen Sie uns dazu persönlich unter der Nummer 0 25 25 / 928 52 – 0 an oder schicken Sie uns eine Nachricht an info@opwoco.com. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage 🙂

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf

Tobias Heinrich, Geschäftsführer